Error: no file object

Unsere CSR Projekte in Afrika

Äthiopien ist immer wieder von Hungersnot oder kriegerischen Handlungen im Land betroffen. Bei einer Reise durch das Land, in dem die DABG – ein Unternehmen der Evergreen Privatstiftung – seit über 25 Jahren geschäftlich tätig ist und aus dem einige der wichtigsten Kunden der DABG und HS Timber Group stammen, sieht man viel Armut. Aber auch sehr viel Faszinierendes, vor allem im Kontakt mit den Menschen im Land. Die Bevölkerung stemmt sich gegen jegliche widrigen Bedingungen. In den letzten Jahren haben Vertreter der HS Timber Group eine enge Verbindung zu Äthiopien aufgebaut und es ist den Unternehmen der Gruppe ein großes Anliegen, die Leute im Land zu unterstützen. Im Vordergrund stehen dabei verschiedene Projekte, um Bildung zu fördern und so den jungen Menschen Chancen zu eröffnen. Zunehmend fließt die Unterstützung in konkrete Nothilfeprojekte, um die Bevölkerung mit dem Mindesten zu versorgen.

Nothilfe

Politische Konflikte beuteln das Land. Vor allem die Zivilbevölkerung, Familien und Kinder, müssen die Auswirkungen tragen. Ausbleibende Regenfälle sowie die nicht zuletzt wegen des aktuellen Ukrainekonfliktes exorbitant angestiegenen Nahrungsmittelpreise führen zu einer akuten Hungersnot. Im Juni 2022 spendet die HS Timber Group daher 250.000,- Euro für Nahrungsmittelankäufe, um die Menschen in Äthiopien mit dem Notwendigsten zu versorgen. Der Beitrag der HS Timber Group war ausschlaggebend, dass der Verein ‚Menschen für Menschen‘ ein neues Nothilfeprojekt gestartet hat und die Nahrungsmittelverteilung vor Ort organisiert.

Bereits im Herbst 2021 hat die DABG gemeinsam mit dem Verein ‚Menschen für Menschen‘ zwei Sofort-Nothilfeprojekte mit gesamt 100.000,- Euro unterstützt, um neben Nahrungsmitteln auch Hygieneartikel, Decken und Matratzen bereitzustellen. Denn in den von Gefechten zerstörten Regionen standen die Menschen vor dem Nichts. Außerdem wurde auch das Krankenhaus in der noch südlicher gelegenen Stadt Debre Berhan mit Medikamenten und Material unterstützt, um die zahlreichen Verwundeten zu versorgen.

Bildung als Grundpfeiler für eine bessere Zukunft - Wir bauen eine Schule

Neben akuten Nothilfen steht aber auch die längerfristige nachhaltige Entwicklung im Zentrum der Unterstützung durch DABG und HS Timber Group. In einer sehr abgelegenen Region, in Dogoma Yegot, ungefähr 200 Straßenkilometer von der Hauptstadt entfernt, wird in Äthiopien mit der Unterstützung der DABG eine neue Schule gebaut. Etwa 1.000 Mädchen und Buben können zukünftig in den neuen Räumlichkeiten mit acht Klassenräumen unterrichtet werden. Der Bau der Schule wurde 2020 durch den sehr engagierten pensionierten Schuldirektor Peter Krasser initiiert und wiederum gemeinsam mit „Menschen für Menschen“ in die Umsetzung gebracht. Erste Rohbauten des Schulgebäudes mit Klassenzimmern, Nebengebäude und Sanitärgebäude stehen bereits. Die Angst vor Rebellenüberfällen aber auch die lange Regenzeit erschweren es allerdings den Bauunternehmen, in die Region zu kommen. Daher schreitet der Bau langsamer voran als ursprünglich geplant. Menschen für Menschen rechnet mit einer Entspannung der politischen Situation im Herbst. Dann kann der Bau fortschreiten und hoffentlich 2023 fertig gestellt werden.

Seit 1997 gibt es in Dogoma Yegot eine kleine Schule aus Lehm und Holz, die in einem sehr schlechten baulichen Zustand ist, keinen Schutz vor Regen bietet und von Termiten befallen ist.

Die DAGB finanziert in Zusammenarbeit mit der Evergreen Privatstiftung und der HS Timber Group den Bau. Die Umsetzung findet ebenfalls durch den karitativen Verein ‚Menschen für Menschen‘ statt, der schon mehrere Schulprojekte in Äthiopien erfolgreich umgesetzt hat. Der Bau einer weiteren Schule in Tulu Becho wurde bereits zugesagt und startet voraussichtlich im Herbst 2022.

Bildungscampus Burkina Faso

Seit 2020 wird in Burkina Faso, in der Gemeinde Nanoro eine 3-jährige technische Mittelschule nach Vorbild einer österreichischen HTL geplant und mit Unterstützung der HS Timber Group umgesetzt. Die unabhängige Entwicklungsorganisation ICEP - Institut zur Cooperation bei Entwicklungsprojekten - managt unter anderem dieses Bauprojekt vor Ort. An uns herangetragen wurde das Projekt von einem bekannten Architekturbüro (ACC/Herr DI Klein – dieser ist seit Jahren mit dem Bürgermeister von Nanoro bekannt, da dieser selbst die HTL in Mödling besuchte). Im Jahr 2020 wurde seitens der HS Timber Group insgesamt eine Unterstützung von 40.000,- Euro in zwei Tranchen von je 20.000,- Euro zur Verfügung gestellt. Der geplante Campus der technischen Schule schreitet gut voran. Neben einem Gebäude für Klassenräume entstehen auch Werkstätten, Verwaltungsräume, Schlafgebäude, Sanitärgebäude und Küchengebäude plus Speisesaal. Nachhaltige Energieversorgung soll durch Installation einer Solaranlage gewährleistet sein. Auch ein Brunnen zur Wasserversorgung wird am Campusgelände errichtet. Ein kritischer Faktor ist die Verfügbarkeit der Baumaterialien aufgrund etwaiger Lieferengpässe. Durch gute Planung nimmt der Campus aber bereits konkrete Formen an. Einige Häuser sind bereits eingedeckt, bei fünf weiteren Gebäuden wird in Kürze damit begonnen.

Die Förderung von Bildung ist ein zentrales Anliegen der HS Timber Group und in ihrer CSR-Strategie fest verankert.